Warum Du an einer Beziehung verrückt wirst

Ein Erklärvideo über sogenannte "Doublebind-Bindungsstörung" und Trauma...

Viele psychische Störungen und Probleme gehen auf Traumatisierungen zurück - davon machen wiederum Bindungstraumata, die auf Bindungsstörungen beruhen, v.a. in der westlichen Welt, einen wesentlichen Teil aus. Diese Form der Bindungtraumata/ Bindungsstörungen haben oftmals mit Vernachlässigung oder mit gewaltsamen und sexuellen Grenzüberschreitungen/ Übergriffen zu tun. Vor allem im Bereich der Vernachlässigung stoßen wir, neben der körperlichen v.a. auf emotionale Vernachlässigung, die sich oftmals bereits in einer gestörten Kommunikation zeigt. Diese "Kommunikation" ist geprägt von Double-Binds - also doppeldeutigen Angeboten, Aufforderungen und Aussagen -, die nur schwerlich bis überhaupt nicht zu erfüllen sind. Wenn aus diesen Doublebind-Botschaften dauerhafte Kommunikationsarten erwachsen, aus denen dann wiederum Entwertung, Provokation, Demütigung und Ablehnung resultieren sind die Chancen sehr groß, dass v.a. ein junger Mensch daran zerbricht und ver-rückt wird. Doch auch in späteren Abhängigkeiten wie Beziehungen, Partnerschaften, Ehen oder in beruflichen Kontexten begegnet den Betroffenen diese Art der Manipulation oftmals wieder. Das Erklärvideo stellt einen Versuch dar, einen kurzen Überblick über die Thematik "Doublebind-Bindungsstörung & Trauma" zu verschafften, auf die als Erstes Gregory Batesons "Palo Alto-Gruppe" und die systemisch-konstruktivistische Therapierichtung verwiesen hat.

31. Mai 2019

Nutzen Sie Hypnose, Atem, Gestalt-Körperarbeit & transpersonale Psychologie für Ihr persönliches Wachstum!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Hier geht`s direkt zum Seminarkalender Infobroschüre - Volle Potenzialentfaltung